Was wir glauben


 

1. DIE BIBEL

Wir glauben, dass die Bibel das niedergeschriebene Wort Gottes ist. Die Heilige Schrift ist in allen Teilen von Gott inspiriert und damit in den Ur-Manuskripten völlig fehlerlos (2.Timotheus Kapitel 3 Vers 16; 2.Petrus Kapitel 1 Vers 21). Die Bibel ist unsere höchste Autorität für Lehre und Leben (Johannes Kapitel 10 Vers 35; Kapitel 17 Vers 17).

 

 2. DER EINE WAHRE GOTT

Wir glauben, dass es einen einzigen wahren Gott gibt. Er existiert ewiglich ohne Ursprung und Ende als Vater, Sohn und Heiliger Geist (Matthäus Kapitel 28 Vers 19; 2.Korinther Kapitel 13 Vers 13). Er ist Schöpfer, Erhalter und Richter dieser Welt (1.Mose Kapitel 1 Vers 1; Offbarung Kapitel 20 Verse 11-15).

  

2a. DER VATER

Wir glauben, dass der Vater ein unbegrenzter und allwissender Gott ist. Er ist souverän und offenbart sich durch den Sohn, den Herrn Jesus Christus (2.Mose Kapitel 20 Verse 2-3; Johannes Kapitel 4 Vers 24; Kapitel 14 Verse 6-7;

Mattäus Kapitel  7 Vers 11; Jesaja Kapitel 64 Vers 7; Lukas Kapitel 15 Verse 11-32).

 

2b. DER HERR JESUS CHRISTUS

Wir glauben, dass der Herr Jesus, wie der Vater, ewiger, vollkommener Gott ist (Johannes Kapitel 1 Verse 1-3; 1. Johhannes Kapitel 5 Vers 20) und als wahrer Mensch (fleischgeworden) auf dieser Erde lebte (Johhannes Kapitel 1 Vers 14; 1.Timotheus Kapitel 2 Verse 5-6). Wir glauben an sein sündloses Leben (Hebräer Kapitel  4 Vers 15), an seinen stellvertretenden Opfertod (2.Korinther Kapitel 5 Vers 21), an seine leibliche Auferstehung (Lukas Kapitel 24 Verse 26-43), an seine leibliche Himmelfahrt (Apostelgeschichte Kapitel 1 Vers 9).

 

2c. DER HEILIGE GEIST

Wir glauben, dass der Heilige Geist eine göttliche Person ist (Johannes Kapitel 16 Vers 7; Epheser Kapitel 4 Vers 30; Apostelgeschichte Kapitel 5 Verse 3-4). Er schenkt das neue Leben aus Gott (Johannes Kapitel 3 Vers 5) Er bewohnt den Gläubigen (Römer Kapitel 8 Vers 9) und schenkt die Gaben zum Dienst (Römer Kapitel 12 Verse 3-8;1.Korinther Kapitel 12 Verse 8-10).

 

3. DER MENSCH

Wir glauben, dass der Mensch von Gott geliebt ist (Johannes Kapitel 3 Vers 16). Er ist eine direkte Schöpfung Gottes (1.Mose Kapitel 1 Verse 26-27).

Nach seiner Erschaffung fiel der Mensch in Sünde (1.Mose Kapitel 3 Verse 1-24) und starb geistlich (1.Mose Kapitel 2 Vers 17). Darum ist er jetzt von Natur aus sündig und braucht Erlösung (Römer Kapitel 3 Vers 23; Epheser Kapitel 2 Vers 1). Aus diesem Zustand kann sich der Mensch weder auf dem Weg der Religion, noch durch Philosophien und eigene Anstrengungen erretten (Epheser Kapitel 2 Verse 8-9). Er braucht die neue Geburt aus Gott (Johannes Kapitel 3 Vers 7).

 

 8. SATAN

Wir glauben, dass Satan als Person existiert und der grosse Gegenspieler Gottes und aller Gläubigen ist (Johannes Kapitel 8 Vers 44; Offbarung Kapitel 12 Verse 1-12)

 

Unser komplettes Glaubensbekenntnis steht unten zum Download bereit.


Warum wir glauben


Was ist Wahrheit? Gibt es überhaupt eine absolute Wahrheit? Und wenn es eine absolute Wahrheit gibt, wie kann man sie erkennen? In unserer postmodernen Welt ist die Frage nach der Wahrheit fast schon ein Affront. „Jeder hat seine eigene Wahrheit. Was für mich stimmig ist, muss für dich nicht zutreffen.“ Dieser relative Ansatz mag in manchen Bereichen des Lebens stimmen, aber stimmt er auch, wenn es um Leben und Tod geht? Sehr wahrscheinlich passiert nicht mit jedem Menschen nach seinem Tod das, was er glaubt: der Atheist hört auf zu existieren, der Buddhist reinkarniert und Christen kommen in den Himmel? Das wäre absurd. Sehr wahrscheinlich wird mit jedem Menschen, unabhängig seines Glaubens, das gleiche passieren. Bei diesen Fragen greift der postmoderne, relative Ansatz zu kurz. Die Frage nach dem Sinn im Leben, nach dem Leben nach dem Tod, nach dem Sinn von Leid, nach der Existenz Gottes sind Fragen, die sich viele Menschen irgendwann in ihrem Leben einmal stellen. Die Bibel stellt den Selbstanspruch, Antworten auf ebensolche Fragen zu geben.

 

Entgegen der Annahme vieler Menschen fordert uns die Bibel zu einem kritischen Hinterfragen der Antworten, die sie auf unsere Lebensfragen gibt, auf: Prüft aber alles, das Gute haltet fest (1.Thessalonicherbrief Kapitel 5 Vers 21). In einem Land, das über Jahrhunderte von keinem anderen Buch so stark geprägt worden ist, als von der Bibel, erscheint eine kritische Auseinandersetzung mit diesem Buch, allein schon aus Gründen der Allgemeinbildung lohnend.

 

Download
Glaubensbekenntnis CGM
Glaubensbekenntnis der christlichen Geme
Adobe Acrobat Dokument 151.4 KB
Download
Weiterführende Informationen "Warum wir glauben"
Weiterführende Informationen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 133.2 KB